Hängegleiter‎ > ‎Combat‎ > ‎

Combat Abbauen

Eine Bild für Bild Abbau-Anleitung

 Da steht er nach der Landung. Erst mal zum Feldweg bringen

Vario Als erstes, das oder die Fluginstrumente abnehmen. Ich sichere das VG-Seil mit einem Gummiband vor dem Start und nach der Landung, damit ich nicht darauf treten kann.

Leitwerk Nun ist das Leitwerk dran. Das abziehen, teilen und gleich in die dazugehörige Tasche packen

Winglet Jetzt die Winglets loskletten und verpacken  Winglet abnehmen 2

Nasenverkleidung Die Nasenverkleidung abnehmen und auf der Unterseite festkletten, damit sie nicht im Wind flattert. Den Reißverschluss öffnen.

Untersegellatten Die Untersegellatten aus dem Segel ziehen und verpacken.

Sprogs 2 Die linken und rechten Sprogs aus dem Segeln nehmen

Segellatten Die äußersten Segellatten 11 bis 8 aus dem Segel ziehen und verpacken. Die restlichen Segellatten bei der Gelegenheit gleich lösen. 

 
Spreizlatte Rechte und linke Spreizlatte umklappen, auseinander ziehen und im Segel verstauen


KieltaschenverkleidungKieltasche öffnen Den Reißverschluss für die Kieltaschenverkleidung öffnen. 

Gerät entspannen und die restlichen Obersegellatten entfernen und verpacken
 
Segellattentasche

Polster ausklappen Die Trapezschoner aus dem Flügel ziehen und herunterklappen. Die Verkleidung der Aufhängung lösen und die Aufhängungsbänder heraus nehmen. Die Trapezwippe parallel zum Kielrohr ausrichten. Ein Gummiband im Segel unterstützt das.


Nun die zwei Flügelhälften in Richtung Kielrohr bringen, dabei das Obersegel nach außen ziehen, dass es nicht eingequetscht wird.

Nasenlatten und Unterverspannung Jetzt die zwei zentralen Obersegellatten aushängen und auch die vordere Unterverspannung aushängen und mittels einer großen Schlaufe an der Aufhängung befestigen.

Die Segelhälften vorsichtig aufrollen und gegebenenfalls mit den Klettbändern sichern. Die Klettbänder dabei nicht zu straff zuziehen. Das Segel knickt sonst ein.

Kielschoner Die Schoner für das Kielrohr und das Kielende anbringen

Segellatten ins Segel Die verpackten Segellatten nun im Nasenbereich ablegen und die Segel mit den Klettbändern sichern

Nasenverkleidung befestigen Die Nasenverkleidung auf der Außenseite befestigen

Packsack aufziehen 1 Packsack über das stehende Gerät ziehen. Packsack aufziehen 3

Dann den Combat umdrehen, um die Basis abzunehmen. Den Schoner über die Enden der Seitenrohre ziehen und diese im Segel verstauen. Die Basis wird auch verpackt und an den Flügelenden untergebracht. Der Packsack kann nun geschlossen werden.

Ich transportiere Leitwerk und Winglets getrennt. Sie sind mir zu empfindlich, um sie auch im Packsack unterzubringen.

Combat verpackt 1

Den Combat baut man auf, indem man diese Anleitung von hinten nach vorn liest

Ein Wort zum Packsack und zum Transport

Aeros und http://ikaruspellicci.de/ Hängegleiter werden mit eng sitzenden Packsäcken ausgeliefert. Der Grund ist folgender:
Zu groß dimensionierte Packsäcke schlagen und flattern gegen das Segel während des Transports. Dabei leiden Segel und Packsack. Ein scheuernder Packsack schleift die Segeloberfläche regelrecht ab. Aeros und Ikarus Packsäcke sind so geschnitten, dass sie praktisch nicht flattern. Für lange Transporte empfehlen wir dennoch zusätzlich einen gut sitzenden Regenpacksack zu verwenden. Der schützt den Drachen nicht nur vor mechanischem Abrieb, sondern auch vor UV Strahlung und Nässe.

Transport

Den Drachen mit dem Reißverschluss nach unten transportieren. Wenn man die Aeros Schrift richtig herum lesen kann, dann ist es richtig 
Eine ausreichend lange und gut gepolsterte Alu-Leiter eignet sich ganz hervorragend.