Reports‎ > ‎

Fox

Eigenschaften

  • Kategorie 1
  • 16,2 m² Fläche
  • Gewicht 24 kg
  • profilierte Trapezrohre
  • Lattenclips
  • Speedbar
  • Sehr leicht und schnell aufzubauen
  • Einfachstes Handling am Boden und in der Luft

Aufbau

  • Reißverschluss öffnen, Velcros am Drachen lassen
  • Speedbar montieren und ggf. Räder aufstecken
  • Gerät umdrehen und auf die Basis stellen
  • Velcros entfernen und Segellatten abnehmen
  • Nasenlatte aufsetzen
  • Vordere Unterverspannung einhängen
  • Polster entfernen (Turm, Kielende)
  • Flügel ausbreiten
  • Latten 1-3 rechts und links einschieben
  • Gerät spannen und Turmseil einhängen
  • Latten 4-6 einschieben 
  • Spreizlatten einsetzen
  • Swivel einsetzen
  • Nasenverkleidung aufkletten
  • Vario anbringen
  • Gurtzeug packen und einhängen

Der Fox ist in wenigen Minuten aufgebaut. Die Segelenden kommen dabei nicht mit dem Boden in Berührung. Der Turm richtet sich von allein auf.

Start

Der Fox liegt neutral auf der Schulter und Dank seines geringen Gewichts ist der Weg zum Start kein Problem.
Man beschleunigt wie gewohnt und lässt sich vom Boden wegziehen. Der Fox zeigt keinerlei Tendenz zum Gieren, Ausbrechen oder Aufmachen.

Flug

Im Flug verhält sich der Fox völlig neutral. Er ist leichtgängig, aber nicht nervös. Kurven lassen sich leicht ein- und ausleiten. Der Drachen ist in jedem Geschwindigkeitsbereich absolut spurtreu. 

Thermik

Thermik zentrieren mit dem Fox ist einfach. Beim Kreisen kann man ruhig ein wenig drücken um das letzte Bisschen aus dem Steigen zu gewinnen. Wegen seiner geringen Minimalgeschwindigkeit ist es einfach auch enge Bärte sauber erfolgreich auszunutzen. Der Fox steigt ganz hervorragend und muss beim Kreisen nicht gestützt werden.

Landung

Die Landung erfolgt wie gewohnt. Höhe in der Position abbauen. Dann mit Überfahrt in den Gegen-, Quer- und Endanflug. Im letzten Teil des Endanfluges aufrichten, mit den Händen an den Trapezrohren die Geschwindigkeit halten und am Boden langsam kommen lassen. Lässt sich die Höhe nicht mehr halten, rausdrücken. Das funktioniert immer. Die Strömung reißt sauber ab und garantiert eine stehende Landung.

Fazit

Der Fox ist ein echtes Fungerät. Leicht, schnell aufgebaut und super einfach zu fliegen. Er ist nicht die Streckenmaschine, aber ideal zum Genußfliegen, zum Fliegen in Geländen, in denen der Drachen weit getragen werden muss, die Landerei schwierig ist wegen Platzmangel, das ideale Gerät für Beginner und definitiv mein Zweitgerät.

Ich hatte viele schöne Flüge an der Emberger Alm und in unseren Fluggeländen, oft mit Steigwerten von mehr als 7 m/s. Der Fox erwies sich in jeder Situation als vollkommen problemlos. Gerade für Flugeinsteiger ist es wichtig, schnell vollkommenes Vertrauen in das Fluggerät zu erlangen, um sicher zu sein, dass der Start, die Landung und der Flug richtig Spaß machen. Der Fox ist dafür geradezu prädestiniert.

Es ist Tomas Pellicci gelungen, ein ideales Einsteigergerät zu schaffen, das auch das perfekte Zweitgerät für den ambitionierten Piloten ist.

Technische Daten

  1. Gestell mit leichter Legierung 7075
  2. Finsterwalder Steuerbügelteile
  3. Airborn Lattenclips
  4. Vereinfachte Spannlatte
  5. Vereinfachtes Auf - und Abbausystem
  6. APEN 6 Segeltuch Option.
 Spannweite 9,6 m
 Fläche 16,2 m²
 Gewicht 25 kg
 Streckung 5,7
 Nasenwinkel 120 °
 Doppelsegel 30 %
 Fluggewicht 60-114 kg
 Packlänge 5,7/3,8/2,5 m
 Stallgeschwindigkeit 25 km/h
 Höchstgeschwindigkeit 75 km/h
 Lattenzahl 15
 Bester Gleitwinkel  9
 LTF Prüfnummer  DHV 01-0457-10